Fahrrad – Training für SeniorInnen in Wieden

Am Dienstag, dem 4. April 2017, können Interessierte beim Workshop „FahrSicherRad im Alter“ teilnehmen.

Mehr Infos…

Advertisements

Die Europäische Union

Heute ist die EU ein Verbund von noch 28 Staaten, Großbritannien ist in ca. 2 Jahren nicht mehr dabei, auch außerhalb der EU gibt es einige Überseegebiete.

Die Anfänge der EU gehen auf die 1950er Jahre zurück, als zunächst sechs Staaten die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) gründeten. Eine gezielte wirtschaftliche Verflechtung sollte militärische Konflikte für die Zukunft verhindern und durch den größeren Markt das Wirtschaftswachstum beschleunigen und damit den Wohlstand der Bürger steigern.

Lesen Sie mehr über die EU…

Die Europäische Union

Die Premiere von Nathan der Weise

Können Sie im Volkstheater besuchen.

Mehr Infos…

Nathan der Weise – die Inhaltsangabe

Gotthold Ephraim Lessing

220px-Gotthold_Ephraim_Lessing

Er wurde am 22. Januar 1729 in Kamenz, Markgraftum Oberlausitz geboren, er starb am 15. Februar 1781 in Braunschweig. Lessing war ein bedeutender Dichter der deutschen Aufklärung. Mit seinen Dramen und seinen theoretischen Schriften, die vor allem dem Toleranzgedanken verpflichtet sind, hat dieser Aufklärer der weiteren Entwicklung des Theaters einen wesentlichen Weg gewiesen und die öffentliche Wirkung von Literatur nachhaltig beeinflusst. Lessing ist der erste deutsche Dramatiker, dessen Werk bis heute ununterbrochen in den Theatern aufgeführt wird.

Lesen Sie hier weiter…

Gotthold Ephraim Lessing – Nathan der Weise (1967)

 

Das Down Syndrom

Heute ist Tag des Down Syndrom und wir denken wieder einmal an die Betroffenen. Warum gerade heute am 21. März? Weil die übliche Bezeichnung Trisomie 21 lautet.

Portrait_of_John_Langdon_Down_(c_1870)_by_Sydney_Hodges

John Langdon-Down 18. November 1828 in Torpoint, Cornwall; † 7. Oktober 1896 in Normansfield Hospital, Teddington war ein britischer Apotheker und Arzt mit dem Fachgebiet Neurologie.
Auf ihn gehen unter anderem die Erstbeschreibungen des Williams-Beuren-Syndroms, des Prader-Willi-Syndroms und des nach ihm benannten Down-Syndroms (Trisomie 21) zurück. Letzteres beschrieb er im Jahre 1866 erstmals unter wissenschaftlich orientierten Gesichtspunkten und grenzte es von anderen damals bekannten Behinderungsformen ab.

Langdon-Down war Sohn eines Apothekers, er begann 1853 ein Medizinstudium am Royal London Hospital und befasste sich schon früh mit Menschen mit Behinderungen. Er leitete von 1858 bis 1868 das Royal Earlswood Hospital, in dem vorrangig Menschen mit geistiger Behinderung lebten. Dabei fielen ihm die typischen Symptome der Trisomie 21 auf, die er selbst zuerst als mongoloide Idiotie bezeichnete. Ab dem Jahr 1868 baute er in Normansfield ein Heim für geistig behinderte Menschen auf, in dem großer Wert auf die Förderung und Beschäftigung der Bewohner gelegt wurde. Nach seinem Tod wurde das Heim von seinen Söhnen weitergeführt.
Ein Enkel John Langdon-Downs, der neun Jahre nach dessen Tod geboren wurde und nach seinem Großvater auch John hieß, hatte das Down-Syndrom.

Down-Syndrom: 10 Fragen 10 Antworten

Down Syndrom Österreich

Eine persönliche Bemerkung zum Schluss. Warum brauchen wir immer einen Tag an dem wir an Menschen denken? Sollte das nicht jeden Tag so sein?